Dienstag, 17. Oktober 2017

Ökumenische Fahrradtour

Bei herrlichem Sonnenschein starteten am 15. Oktober ca. 100 evangelische und katholische Christen aus Ochtrup und Metelen zu einer „ökumenischen Fahrradtour“.

Sie bildete den Abschluss der ökumenischen Veranstaltungen im „Reformationsjubiläumsjahr”. Ein vierköpfiges Team mit Sandra Wappelhorst aus Metelen und Jürgen Ebert aus Ochtrup von der evangelischen Gemeinde sowie Anita Gehring und Gabi Hoffstedde von der katholischen St. Lambertusgemeinde Ochtrup hatte diesen Nachmittag vorbereitet. Die ca. 20 km lange Radtour, die von Haus Welbergen aus über Feld- und Wirtschaftswege führte, hatte für die Ökumene auch symbolischen Charakter. Sie sollte das Aufbrechen der beiden Konfessionen zu gemeinsamen Zielen symbolisieren sowie für das gemeinsame Vorankommen in der Ökumene stehen, um gemeinsam ans gleiche Ziel zu kommen. Unterwegs wurden kurze Erklärungen zu christlichen Zeichen und Symbolen gegeben. Die erste Rast wurde in der evangelischen Kirche in Metelen gemacht, wo die Möglichkeit der Besichtigung bestand. Die Mehrzahl der katholischen Teilnehmer betrat dieses Gebäude an diesem Tag zum ersten Mal. Sandra Wappelhorst, Gisela Schlinge und Uschi Asmuß hatten die Tische im Gemeindehaus einladend für Kaffee und Kuchen gedeckt.

Die keinen Platz mehr drinnen fanden, hielten sich draußen auf.

Weiter führte die Tour zum evangelischen Gemeindehaus nach Ochtrup. Hier wurden die Radler vom christlichen Posaunenchor empfangen. Bei Grillwurst und Getränken kam man zu dem Schluss:

Uns verbindet mehr als uns trennt!