Freitag, 08. Februar 2019

Dankeschön-Abend für alle Ehrenamtlichen

Wertschätzung ist in aller Munde. Führungskräfte sollen Wertschätzung zeigen, um Mitarbeiter zu halten und zu begeistern. Manchmal auch, um noch mehr Leistung aus ihnen herauszuholen… So sei das traditionelle “Dankeschön-Grünkohlessen” in der Kirchengemeinde gerade nicht gemeint, erklärte Pfarrerin Imke Philipps in ihrer Ansprache bei dem jährlichen Treffen mit über sechzig Ehrenamtlichen in der Ochtruper Kirche. Da der Begriff “Wertschätzung” heute oft falsch und beinahe inflationär verwendet werde, halte sie es lieber mit dem alten Begriff “Dankbarkeit”.
Und so dankte sie – auch im Namen des Presbyteriums – allen anwesenden Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern, die sich und ihren Dienst in der Gemeinde selbst vorstellten: Vom Gemeindebrief-Austragen über musikalische Beiträge bis hin zum Kaffee-Catering nach dem Gottesdienst war viel Unterschiedliches dabei. “Jeder trägt mit seinen persönlichen Begabungen etwas zur Gemeinschaft bei, und jeder Beitrag ist wertvoll im Gesamtgefüge.”

Nach der gemeinsamen Andacht ging es zum gemütlichen Beisamensein in den benachbarten Gemeindesaal, wo der Partyservice Fremann aus Metelen wie jedes Jahr ein vorzügliches Grünkohlbuffet vorbereitet hatte und die Gemeindeglieder sich beim Essen und Trinken ausgiebig austauschen konnten.

Eine Spirituosen-Kostprobe war Teil des geselligen Abends.