Freitag, 04. Juli 2014 Schlagwörter: , ,

Zeitreise der Frauenhilfe Ochtrup-Metelen

Frauenhilfe macht Zeitreise“Gott zum Gruße”, so begrüßte uns Wehmutter Anna Krechting in historischer Kleidung und nahm uns mit auf einen 2-stündigen Stadtrundgang durch ihr Steinfurt um 1600. Der Rundgang führte ab der Burg durch die engen Gassen der Altstadt, vorbei an einfachen Ackerbürgerhäusern und den prächtigen Häusern der gräflichen Beamten. Anna Krechting zeichnete ein lebendiges Bild jener Zeit, gespickt mit wahren Geschichten die kernig und derb waren und so allgemeine Heiterkeit auslösten.

Da die Wehmutter auch gleichzeitig Kräuterfrau war, hatte sie einen Korb mit diversen Heilkräutern dabei. Mit Humor stellte sie Wirkung und Anwendung der Kräuter vor und bot sie großzügig zum ausprobieren an. Die Sorgen und Nöte der Frauen von damals ließ sie aus Sicht einer Frau immerwieder mit einfließen und lebendig werden.

Erwähnenswert ist auch, dass wir auf unserem Rundgang die seltene Gelegenheit bekamen, das historische Kornschreiberhaus zu betreten. Der Hausherr bat uns freundlich ins Haus und wir bestaunten die reich gefliesten Wände, zumal es auch Bibelfliesen zu entdecken gab;

Mit Bibelfliesen hatten wir uns erst kürzlich intensiv beschäftigt. Das war natürlich ein Extra Bonbon an diesem Nachmittag.

Nach kurzer Ruhepause im Gartenbereich der Wehmutter, die uns mit Kräuterschnaps aus dem Zinnlöffel für den Rückweg rüstete, verabschiedeten wir uns aus der Zeit um 1600.

Ich denke, wir alle waren froh wieder in die heutige Zeit zurückkehren zu dürfen.

Ein Kaffeetrinken im Landcafé Sellen bildete den Abschluss dieses abwechslungsreichen Nachmittages.

Gisela Rohrschneider